CoKsswbXeLgjQxKY5y4gD759Kb8iCwxVjgJ54kxbB0Q,Cn2FlC9bIrmXui5kFn3kRvlXH0x5MJihxG-GJW4j1U4

Heimrunde vom 07. November in Schönenberg

Derbyzeit in Schönenberg

In der noch jungen Saison der Hirzler Junioren kam es gleich früh zum ersten Saisonhighlight. An der Heimrunde, ausgetragen in der Sporthalle Schönenberg, kam es zum Duell Hirzel gegen Hirzel. Die D-Junioren der ersten Hirzler Mannschaft trafen auf die jüngere zweite Mannschaft der Flyers.

Vor rund 40 Zuschauern – eine Zahl, wie man sie sonst auch in der Nationalliga B der Damen findet – startete das Derby. Die Hirzel Flyers 1 legten los wie die Feuerwehr und führten 2:0, ehe zwei ganze Minuten gespielt waren. Danach konnte die zweite Mannschaft das Spiel ausgeglichener gestalten, und kam auch zu einigen Chancen. Es war durchaus bemerkbar, dass es für die Hirzel Flyers 2 die erste Meisterschaftssaison ist, denn noch fehlte die Kaltblütigkeit im Abschluss. Die erfahreneren Kollegen machten dies besser und führten kurz vor der Pause bereits mit 8:0. Fertig war die erste Halbzeit dadurch aber noch nicht: Kurz vor der Sirene jubelte die ganze Halle. Der „Underdog“ erzielte sein erstes Tor und auch die Gegner auf dem Feld klatschten.

In der zweiten Halbzeit sah sich der Schiedsrichter (der ehemalige Hirzel Flyers-Junior Raphael Schüssler) gezwungen, das ruppig gewordene Spiel etwas zu beruhigen. HF2 kassierte eine Zweiminutenstrafe, überstand die folgende Unterzahl aber ohne einen Gegentreffer hinnehmen zu müssen. Kaum war das Powerplay vorbei, musste auch ein Spieler der ersten Mannschaft auf der Strafbank platznehmen. Dem „Zwei“ gelang es aber nicht, aus dieser Situation Profit zu schlagen. Im Gegenteil: Der ersten Mannschaft gelang gar noch der „Shorthander“ (Treffer in Unterzahl). Damit war die Schleuse wieder geöffnet. Trotz aufopferungsvollem Kampf von allen Spielern, verloren die Hirzel Flyers 2 gegen ihre älteren Kolleginnen und Kollegen mit 18:1. Böses Blut gab es deshalb noch lange nicht. Beide Teams liessen sich vom Publikum gebührend feiern.

Hirzel Flyers 1 weiterhin erfolgreich

Die Hirzel Flyers 1 gestalteten auch die zweite Partie vor eigenem Anhang erfolgreich. Gegen die Vipers InnerSchwyz setzten sie sich mit 10:1 durch. Die Grundlage dafür wurde bereits in den Startminuten gelegt. Nach wenigen Zeigerumdrehungen führten die Hirzler bereits mit 3:0 und der Trainer der Vipers sah sich gezwungen sein Timeout zu nehmen. Ein Timeout, das ohne Wirkung blieb. Zur Pause stand es 5:0 für die Flyers und der erste und einzige Gegentreffer zum 1:6 wurde sofort wieder mit einem eigenen Treffer beantwortet. Dank dem souveränen 10:1-Sieg hält sich HF1 weiterhin in der oberen Tabellenhälfte.

Weniger erfolgreich war die zweite Mannschaft. Nebst der deutlichen Niederlage im Derby, gab es auch im zweiten Spiel des Tages wenig zu holen. Sie unterlagen dem Tabellenzweiten Wädenswil mit 1:16 und liegen auf dem zweitletzten Platz der Tabelle.

Merchandising und Webseite

Die Hirzel Flyers haben einen neuen Internetauftritt. Seit diesem Herbst steht die neue, übersichtlichere Webseite zur Verfügung. Eine weitere Neuheit sind die Hirzel Flyers-Fanartikel. Auf der Webseite findet sich das Bestellformular für Mützen, Badetücher oder Wristbands. Ab sofort verfügbar.

Zum Merchandising Bereich